×

Welche Aktien profitieren vom Atom-Aus

Welche Aktien profitieren vom Atom-Aus

Das Atom-Ausstiegsgesetz in Deutschland hat Auswirkungen auf verschiedene Branchen und Unternehmen. Am 14. März 2011 wurde von der Bundesregierung beschlossen, dass alle in Deutschland betriebenen Atomkraftwerke, die bis einschließlich 1980 in Betrieb gegangen sind, vom Netz genommen und heruntergefahren werden sollen. Die letzten drei Atomkraftwerke werden am 15.04.2023 abgeschaltet.

Einige Aktien profitieren von dieser Entscheidung, während andere darunter leiden. Zu den Aktien, die von einem Atom-Ausstieg voraussichtlich profitieren, gehören erneuerbare Energien Unternehmen. 

Um in diese Branche Geld investieren zu können, sollten Sie die fünf wichtigsten Aktien im Bereich erneuerbare Energien in Betracht ziehen:

  • NextEra Energy (Börsenkürzel: NEE)
  • Brookfield Renewable Partners (Börsenkürzel: BEP)
  • First Solar (Börsenkürzel: FSLR)
  • The Renewables Infrastructure Group (Börsenkürzel: TRIG)
  • Duke Energy (Börsenkürzel: DUK)

NextEra Energy: NextEra Energy ist ein US-amerikanisches Unternehmen, das sich auf erneuerbare Energien und Stromerzeugung spezialisiert hat. Das Unternehmen ist einer der größten Produzenten von Wind- und Solarenergie in den USA.

Brookfield Renewable Partners: Brookfield Renewable Partners ist ein kanadisches Unternehmen, das sich auf erneuerbare Energien spezialisiert hat. Das Unternehmen ist einer der weltweit größten Produzenten von Wasserkraft und hat auch in andere erneuerbare Energien wie Wind- und Solarenergie investiert.

First Solar: First Solar ist ein US-amerikanisches Unternehmen, das sich auf die Herstellung von Solarzellen und Solarmodulen spezialisiert hat. Das Unternehmen hat sich auf die Produktion von Dünnschicht-Solarmodulen spezialisiert, die besonders effizient und langlebig sind.

The Renewables Infrastructure Group: The Renewables Infrastructure Group ist ein britisches Unternehmen, das in erneuerbare Energien investiert. Das Unternehmen investiert vor allem in Wind- und Solarenergie sowie in andere erneuerbare Energiequellen wie Wasserkraft.

Duke Energy: Duke Energy ist ein US-amerikanisches Energieunternehmen, das sich auf die Erzeugung und Verteilung von Energie spezialisiert hat. Das Unternehmen hat in den letzten Jahren verstärkt in erneuerbare Energien wie Wind- und Solarenergie investiert und ist einer der größten Produzenten von erneuerbarer Energie in den USA.

Da die Nachfrage nach erneuerbaren Energien in Zukunft wahrscheinlich steigen wird, könnten diese Unternehmen von dieser Entwicklung profitieren.

Auch Unternehmen, die in den Bereichen Energieeffizienz und Energiespeicherung tätig sind, könnten von einem Atom-Ausstieg profitieren. Hier könnten Unternehmen wie Siemens oder ABB von einer erhöhten Nachfrage nach effizienteren Energietechnologien profitieren.

Ein weiteres Beispiel für ein Unternehmen, das vom Atom-Ausstieg profitieren könnte, ist Vestas Wind Systems. Vestas Wind Systems A/S ist ein dänischer Hersteller von Windkraftanlagen mit Sitz in Aarhus. Das Unternehmen beschäftigt knapp 30.000 Mitarbeiter in 26 Ländern, darunter Dänemark, Deutschland, Schweden, Großbritannien, Italien, China, Japan, USA und Australien.

Das dänische Unternehmen ist einer der größten Hersteller von Windturbinen weltweit und könnte von der erhöhten Nachfrage nach erneuerbaren Energien in Deutschland und anderen Ländern profitieren.

Auch Unternehmen, die sich auf die Herstellung von Solarzellen und -modulen spezialisiert haben, könnten von einem Atom-Ausstieg profitieren. Beispiele hierfür sind das chinesische Unternehmen JinkoSolar. Die JinkoSolar Holding Co ist ein chinesisches Unternehmen mit Sitz in Shanghai, das im Jahr 2006 gegründet wurde. Es ist auf die Herstellung und den Verkauf von Solarzellen, Solarmodulen sowie Montagesystemen für Solarmodule spezialisiert.

Ein weiteres Beispiel für Unternehmen, die von einem Atom-Ausstieg profitieren könnte, sind die Automobilhersteller BMW, Volkswagen oder Tesla. Da Elektroautos in Zukunft wahrscheinlich an Bedeutung gewinnen werden, könnte diese von einer erhöhten Nachfrage nach Elektrofahrzeugen profitieren. 

Insgesamt gibt es viele verschiedene Unternehmen und Branchen, die von einem Atom-Ausstieg in Deutschland und anderen Ländern profitieren könnten. 

Allerdings hängt es letztendlich von vielen Faktoren ab, wie sich der Aktienmarkt in Bezug auf den Atom-Ausstieg entwickeln wird. Anleger sollten daher eine umfassende Analyse durchführen und ihre Investitionsentscheidungen sorgfältig abwägen.

Abonnieren Sie unseren aktuellen Investoren-Newsletter und lassen Sie sich regelmäßig über Investments per E-Mail informieren.

Diese Ratgeber Geld Reportagen werden Sie auch interessieren:

Geld sparen Tipps

Geld sparen Tipps

Neubauprojekte

Neubauprojekte

In welche ETFs investieren?

In welche ETFs investieren?

Welche Aktien profitieren von der KI-Revolution

Welche Aktien profitieren von der KI-Revolution

Das beliebte Investment-Board

Erleben Sie die Welt des Investieren mit Hilfe unseres umfangreichen Investments-Boards, das Ihnen vielfältige und wertvolle Tipps zu erstklassigen Investitionsmöglichkeiten bietet, um Ihr Portfolio zu optimieren und Ihre finanziellen Ziele zu erreichen. 

Investoren-Newsletter

Investoren-Newsletter

Ratgeber: Geld investieren

Ratgeber: Geld investieren

Geld investieren, das Portal

Geld investieren, das Portal

Werbeplatz für Ihr Inserat

Werbeplatz für Ihr Inserat