Rechenbeispiel: 400 Euro monatlich in einen Sparplan einzahlen

Die monatlichen Sparbeiträge der Deutschen sind sehr unterschiedlich. Manche Sparer lassen lediglich 50 Euro in einen Sparvertrag fließen, andere Anleger wiederum können und möchten es sich leisten, beispielsweise 400 oder 500 Euro pro Monat als Beitrag in einen Sparplan einzuzahlen.

Positiv ist, dass sich bereits ab einem monatlichen Sparbeitrag von beispielsweise 400 Euro nicht nur hervorragend Geld investieren lässt, sondern darüber hinaus sogar eine später ausreichende private Altersvorsorge aufgebaut werden kann. Dass dies tatsächlich in der Praxis möglich ist, sollen in unserem Beitrag vor allem die nachfolgenden Rechenbeispiele verdeutlichen. 

Durchschnittlicher Sparbeitrag bei 280 Euro monatlich

Statistiken und Untersuchungen ergeben, dass sich die meisten Sparer in Deutschland durchschnittlich für einen monatlichen Beitrag von 280 Euro entschieden haben. Dabei handelt es sich naturgemäß nur um einen Durchschnittswert, sodass beispielsweise zahlreiche Sparer monatlich 200 Euro, andere Sparer 250 Euro und wiederum andere Sparer einen Betrag von 400 Euro pro Monat wählen. Wichtig ist, dass der entsprechende Beitrag zu den eigenen finanziellen Leistungen passt und vor allem dazu dient, das spätere Sparziel zu erreichen. 

Wenn wir von einem monatlichen Sparbeitrag in Höhe von 400 Euro sprechen, dann ist es oft ein wesentliches Sparziel, mit dem späteren Geld eine private Altersvorsorge zu betreiben. Allerdings sind manche Sparer sehr skeptisch und können sich nicht vorstellen, dass sie beispielsweise mit einem monatlichen Sparbeitrag von 400 Euro später ab dem Rentenalter pro Monat 800 Euro und mehr zur Verfügung haben könnten. Dass dies allerdings funktionieren kann, sollen unsere folgenden Beispiele zeigen.

Rechenbeispiel 1: 400 Euro monatlich über einen Zeitraum von 30 Jahren 

In allen folgenden Beispielen haben wir sehr lange Zeiträume gewählt, denn diese sind eine Grundvoraussetzung dafür, dass später ausreichend Kapital zur privaten Altersvorsorge zur Verfügung steht. Mit einem Sparbeitrag von beispielsweise 400 Euro monatlich und einer Laufzeit von lediglich zehn Jahren würden Sie es kaum schaffen, damit eine später ausreichende Zusatzrente zu generieren. Deshalb beläuft sich die Spardauer in unserem ersten Beispiel auf 30 Jahre. In dem Fall haben wir einen Fondssparplan gewählt, sodass die pro Jahr kalkulierbare Rendite sich im Beispiel auf 5,8 Prozent beläuft. Auf dieser Grundlage ergibt sich die folgende Berechnung:

Monatlicher Sparbeitrag: 400 Euro

Anspardauer: 30 Jahre

Jährliche Rendite: 5,8 %

Kapital nach 30 Jahren: ca. 380.000 Euro

Wenn wir nun davon ausgehen, dass Sie (inklusive Kapitalverzehr) mit diesem angesammelten Guthaben noch rund 15 Jahre in der Form auskommen möchten, als dass sich daraus eine private Altersvorsorge und Zusatzrente ergibt, können Sie Monat für Monat - beispielsweise im Zuge eines Rentenplans – aus Ihrem Guthaben monatlich über 2.000 Euro(!) entnehmen. 

Sie sehen an diesem Beispiel somit, dass Sie später mit lediglich 400 Euro monatlichem Sparbeitrag im Rentenalter nach einer Anspardauer von 30 Jahren, sodass Sie also beispielsweise im Alter von 37 Jahren mit dem Sparen beginnen, monatlich über zusätzliche gut 2.000 Euro verfügen können.

Rechenbeispiel 2: Mit 400 Euro monatlich auch bei geringeren Renditen Kapital ansammeln

Es muss nicht immer eine überdurchschnittliche Rendite von 5,8 Prozent sein, damit Sie mit einem monatlichen Sparbeitrag von 400 Euro eine stattliche Summe ansparen, von der Sie später viele Jahre eine gute Zusatzrente generieren können. Das soll unser folgendes Beispiel zeigen, bei dem wir die Rendite bei gleicher Laufzeit geringer ansetzen: 

Monatlicher Sparbeitrag: 400 Euro

Anspardauer: 30 Jahre

Jährliche Rendite: 3,5 %

Kapital nach 30 Jahren: ca. 252.000 Euro

In diesem Rechenbeispiel würden Sie also bei Fälligkeit des Sparvertrages über Kapital in Höhe von rund 250.000 Euro verfügen können. Dies würde beispielsweise bei Kapitalverzehr über 20 Jahre ausreichen, um davon Monat für Monat 1.000 Euro als private Zusatzrente zu entnehmen.

Rechenbeispiel 3: 400 Euro monatlich einzahlen mit sehr guter Rendite

Im letzten Beispiel möchten wir einmal aufzeigen, welches Kapital Sie bei einer langen Laufzeit und überdurchschnittlicher Rendite ansparen können, das zur privaten Altersvorsorge dient. Dabei zeigt sich auch, dass es von großem Vorteil ist, möglichst frühzeitig damit zu starten, eine private Altersvorsorge aufzubauen, beispielsweise wie in unserem Beispiel im Alter von 25 Jahren. Sie haben dann bis zum Rentenalter durchschnittlich noch 42 Jahre Zeit, um Monat für Monat Geld einzuzahlen.

Monatlicher Sparbeitrag: 400 Euro

Anspardauer: 42 Jahre

Jährliche Rendite: 7,5 %

Kapital nach 30 Jahren: ca. 1.320.000 Euro In diesem Beispiel beläuft sich die Rendite auf sehr gute 7,5 Prozent jährlich, was allerdings zum Beispiel mit einem Aktiensparplan durchaus nicht unrealistisch ist. Sie verfügen nach einer Anspardauer von gut 40 Jahren später über Gesamtkapital von rund 1,3 Millionen (!) Euro. Damit könnten Sie zum Beispiel die nächsten 20 Jahre hervorragend leben, weil Sie aus dem Guthaben monatlich mindestens 5.500 Euro an Auszahlungen generieren können, wobei der Zinseszinseffekt beim Geld investieren nicht einmal berücksichtigt ist.

Investoren, Anbieter und Entwickler

Der Marketplace für Ihre Investmentideen, Start-Ups und Produkte.

Projektbeteiligungen

Projektbeteiligungen

Unternehmensbeteiligungen

Unternehmensbeteiligungen

Immobilien

Immobilien

Geschäftsfinanzierungen

Geschäftsfinanzierungen

Unternehmenskauf & -verkauf

Unternehmenskauf & -verkauf

Unternehmensnachfolge

Unternehmensnachfolge

Unternehmensgründungen

Unternehmensgründungen

Franchise-Konzepte

Franchise-Konzepte

Sachwerte

Sachwerte

Aktien & Kryptowährung

Aktien & Kryptowährung

Crowdfunding

Crowdfunding

Spenden / Förderung

Spenden / Förderung