Passives Einkommen mit Startkapital generieren

Beim passiven Einkommen gibt es zahlreiche, unterschiedliche Einkommensarten und Tätigkeiten, die später zu einem dauerhaft, passiven Einkommens führen können. Ein Unterscheidungsmerkmal zwischen den Angeboten ist, ob das passive Einkommen mit Startkapital oder ohne Startkapital in Angriff genommen werden kann. Wir möchten uns im folgenden Beitrag näher mit solchen passiven Einkommen beschäftigen, die Sie meistens nur mit Startkapital generieren können.

Was bedeutet Startkapital im Detail?

Wenn von einem passiven Einkommen mit Startkapital gesprochen wird, dann sind damit monetäre Investitionen gemeint, die zu Beginn der Tätigkeit vollzogen werden müssen. Es handelt sich also um Anfangsinvestitionen, die auch bei vielen anderen, selbstständigen oder freiberuflichen Tätigkeiten notwendig sind. Das Startkapital muss allerdings nicht zwangsläufig monetärer Art sein, zumindest nicht, was die Verwendung der Mittel angeht. Alternativ ist es häufig so, dass von dem entsprechenden Kapital bestimmte Dinge angeschafft werden müssen, die dann später benötigt werden, um damit das passive Einkommen zu generieren. Ein klassisches Beispiel dafür, was mit dem Startkapital finanziert werden kann, ist:

  • PC, Laptop, Tablet oder Smartphone
  • Büromöbel
  • Produkte (Strukturvertrieb)
  • Lehrgänge und Fortbildungen
  • Zugang zu Plattformen
  • Sonstige Materialien

Wie umfangreich sollte das Startkapital sein?

Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten, weil es schlichtweg von dem jeweiligen passiven Einkommen abhängt, wie umfangreich das Startkapital für gewöhnlich sein muss. Aber selbst dann kann man nur von Durchschnittswerten ausgehen, weil die grundsätzlichen Voraussetzungen aller Personen nicht identisch sind, die ein passives Einkommen starten möchten. In der Praxis lassen sich die passiven Einkommen im Hinblick auf das Startkapital in die folgenden Rubriken einteilen:

  • Passives Einkommen ohne Startkapital
  • Passives Einkommen mit geringem Startkapital
  • Passives Einkommen mit höherem Startkapital

Lediglich die Definition des passiven Einkommens ohne Startkapital ist eindeutig, denn dort wird tatsächlich kein Euro benötigt, um mit der entsprechende Tätigkeit zu beginnen. Bereits die Begriffe geringes und höheres Startkapital sind eine Definitionsfrage. Von einem passiven Einkommen mit geringerem Startkapital wird meistens dann gesprochen, wenn sich der Kapitalbedarf auf durchschnittlich 200 bis 500 Euro begrenzt. Geht es hingegen um ein passives Einkommen mit Startkapital in größerem Umfang, dann sind damit oftmals Summen zwischen 500 und 5.000 Euro gemeint, sodass Sie zu Beginn deutlich mehr Geld investieren müssen. Bei einigen Form des passiven Einkommens kann das Startkapital sogar im fünfstelligen Bereich liegen.

Welches passive Einkommen erfordert Startkapital?

Es gibt relativ wenige passive Einkommensarten, bei denen ein relativ hohes Startkapital notwendig ist. Das gilt insbesondere auch für echte, passive Einkommen, bei denen keinerlei Leistungen und Vorarbeiten zu erbringen sind. Im Grunde handelt es sich dann ausschließlich um solche passive Einkommen, die auf vorhandenem Vermögen basieren. Das trifft zum Beispiel auf die folgenden passiven Einkommen zu:

  • Zinsen
  • Dividenden
  • Kurs- oder Währungsgewinne
  • Mieten

Zinsen können zum Beispiel als passives Einkommen dafür gutgeschrieben werden, dass Sie Ihr Kapital im Rahmen sogenannter P2P-Kredite verleihen. Dann sollten Sie allerdings ein Vermögen von mindestens 50.000 Euro haben, da sich der Ertrag sonst schlichtweg oft nicht lohnen würde, um davon ein einigermaßen akzeptables passives Einkommen zu generieren. Ähnlich sieht es beim Investment in Aktien aus, sodass Sie für die entsprechenden Wertpapiere Dividenden vereinnahmen können. 

Wer sich für das Trading von Finanzprodukten entscheidet, um damit ebenfalls später ein passives Einkommen zu generieren, wird oftmals auch Startkapital im fünfstelligen Bereich benötigt. Sie sehen also, dass die passiven Einkommen mit relativ viel Startkapital meistens diejenigen sind, bei denen es entweder um Trading oder die Anlage von Kapital geht.

Passives Einkommen mit Startkapital: Sinnvoll oder nicht?

Insbesondere dann, wenn das passive Einkommen eher als Nebenverdienst gedacht ist, stellt sich die berechtigte Frage, ob es überhaupt sinnvoll ist, Startkapital zu investieren, um dann später das gewünschte Einkommen zu erzielen. Sicherlich hängt es auch von der Höhe des Startkapitals ab sowie den persönlichen und finanziellen Verhältnissen, ob diese Investition sinnvoll ist oder nicht.

Wenn Sie sich zum Beispiel dafür entschieden haben, zukünftig Fotos zu machen, um die entsprechenden Bilder auf Portalen einzustellen, über welche die Fotos wiederum von Interessenten gekauft werden können, ist sicherlich die Anschaffung einer guten Digitalkamera durchaus eine lohnenswerte Investition. Bei derartigen Bildern im Verkauf kommt es den meisten Nutzen nämlich sehr auf die Qualität an. Diese ist nun einmal mit einer etwas hochwertigeren Digitalkamera (deutlich) besser, als wenn Sie zum Beispiel die Kamera Ihres Smartphones nutzen. In dem Fall wäre Startkapital von vielleicht 500 oder 800 Euro vermutlich eine gute Investition.

Es gibt aber natürlich auch Negativbeispiele, wann der Einsatz von Startkapital eher überflüssig oder zumindest wenig sinnvoll ist. Ein Beispiel wäre, wenn Sie zukünftig eBooks schreiben und bereits einen PC oder einen Laptop besitzen. Dann ist es im Prinzip meistens nicht notwendig, sich für eine bessere Computerausstattung zu entscheiden, beispielsweise für einen Hochleistungsrechner mit besonders viel Arbeitsspeicher. Normalerweise kommen Sie nämlich sehr gut gewöhnlichen Laptops oder PCs aus, wenn Sie zum Beispiel über Word ihre eBooks verfassen.

Passives Einkommen mit Startkapital von oft unter 1.000 Euro

Bei den meisten Formen des passiven Einkommens dürfte sich das Startkapital unterhalb von 1.000 Euro bewegen. Eine der wenigen Ausnahmen haben wir im Beitrag genannt, nämlich wenn es darum geht, mit Trading ein passives Einkommen zu generieren oder mit der Anlage bzw. dem Verleih des eigenen Vermögens. Bei den meisten anderen Arten des passiven Einkommens ist hingegen ein Startkapital von bis zu 1.000 Euro in aller Regel vollkommen ausreichend. Dabei benötigt es in den meisten Fällen keine besonderen Investitionen, damit Sie mit Ihrem passiven Einkommen starten können.

Folgendes könnte Sie auch interessieren:

Investieren Sie in Japanische-Messer.de

Investieren Sie in Japanische-Messer.de

Mit der Top-Domain "Japanische-Messer.de" haben Sie als Investor die Möglichkeit, sich an unserer neuen Webseite zu beteiligen. In diesem lukrativen Markt möchten wir mit einer Top-Domain und exklusiven Inhalten zum Start tausende Artikel aus dem Bereich anbieten.

Investment in Japanische-Messer.de

Geld investieren

Geld investieren

Geld anlegen und die Suche nach dem richtigen Investment werden heutzutage immer komplizierter. Die zahllosen und teilweise äußerst komplexen Angebote machen die richtige Geldanlage immer schwieriger. Umso wichtiger sind deshalb neutrale Bewertungen sowie fachlich kompetente Erklärungen der einzelnen Finanzprodukte.

Mehr dazu

Interessante Möglichkeiten um Geld zu investieren:

Projektbeteiligungen

Projektbeteiligungen

Unternehmensbeteiligungen

Unternehmensbeteiligungen

Franchise-Konzepte

Franchise-Konzepte

Sachwerte

Sachwerte