Sonstige Sachwertanlagen - Oldtimer, Diamanten und mehr

Beim Thema Sachwertanlagen denken die meisten Anleger nahezu ausschließlich entweder an Immobilien oder Edelmetalle.

Darüber hinaus gibt es allerdings noch weitaus mehr Möglichkeiten, wie Sie Geld investieren und dabei stets einen Sachwert als materiellen Wert haben können. Daher möchten wir uns im folgenden Beitrag etwas näher mit den nicht ganz so bekannten Sachwerten beschäftigen, die allerdings dennoch eine interessante Investitionsmöglichkeit darstellen können.

Immobilien und Edelmetalle als häufige Sachwerte

Mit Abstand am häufigsten entscheiden sich Anleger im Bereich der Sachwertanlagen entweder für Immobilien oder Edelmetalle. In beiden Fällen sind sowohl direkte als auch indirekte Investments möglich. Gold ist besonders beliebt, weil es einerseits eine hohe Wertstabilität hat und zum anderen in physischer Form aufgrund der geringen Größe der Goldbarren leicht aufzubewahren ist. Zudem lässt sich schon mit geringen Kapitaleinsätzen, zum Beispiel ab 50 Euro bei Kleinstbarren von einem Gramm, investieren. Neben Immobilien und Edelmetallen gibt es allerdings eine Reihe anderer Sachwerte, die jedoch nahezu ausschließlich nur für ein Direktinvestment geeignet sind.

Oldtimer und Youngtimer für Autoliebhaber

Eine nicht unbeliebte Sachwertanlage stellen sowohl Oldtimer als auch die sogenannten Youngtimer dar. Besonders interessant ist dieses Anlagegebiet natürlich für Autoliebhaber, die von eventuellen Wertsteigerungen der älteren Fahrzeuge profitieren möchten. Der Vorteil besteht darin, dass manche Autos tatsächlich aufgrund ihrer Seltenheit deutlich im Wert steigen können. Als Hauptnachteil ist jedoch anzuführen, dass Sie sich auf diesem Gebiet sehr gut auskennen sollten, damit Sie keine überhöhten Kaufpreise zahlen und keine zu niedrigen Verkaufspreise erzielen. 

Diamanten, Edelsteine und Schmuck

Ein ebenfalls durchaus beliebtes Feld der Sachwertanlagen sind neben Edelmetallen für manche Anleger alternativ oder zusätzlich Diamanten, Edelsteine sowie hochwertiger Schmuck. In all diesen Fällen geht es vor allen Dingen um den Materialwert, insbesondere bei Diamanten und Edelsteinen. Bei Schmuck kommt manchmal ein gewisser Sammlerwert hinzu und auch die Verarbeitung der jeweiligen Schmuckstücke, beispielsweise der Ringe, Colliers oder Broschen, ist im Hinblick auf mögliche Wertsteigerungen ein wichtiger Faktor. 

Vorteilhaft an Diamanten, Edelsteinen und Schmuck ist vor allem, dass auch hier aufgrund der geringen Größe eine leichte Aufbewahrung möglich ist. Allerdings ist dieses Investitionsgebiet eher für Investoren mit etwas mehr Vermögen geeignet, denn sowohl bei Diamanten und Edelsteinen als auch bei Schmuck starten die Gegenwerte oft erst ab mehreren Tausend Euro.

Antiquitäten, Kunstgemälde und andere Kunstwerke

Auch der künstlerische Bereich kann als Sachwertanlage dienen. Manche Sammler zum Beispiel verbinden das Sammeln von Kunstwerken wie Gemälden oder Skulpturen mit dem Gedanken der Wertsteigerung. Wichtig in diesem Markt ist allerdings ganz besonders die Fachkenntnis. Sie müssen beurteilen können, ob zum Beispiel ein Gemälde tatsächlich den veranschlagten Kaufpreis wert ist und welches ein momentan fairer Verkaufspreis ist. 

Falls Sie sich nicht selbst in diesem Bereich auskennen, sollten Sie zumindest Verbindung zu einem Sachverständigen haben, der die Wertermittlung für Sie übernimmt. Dass solche Sachwertanlagen natürlich in die Risikoklasse IV und zum Teil sogar Anlageklasse V fallen, versteht sich nahezu von selbst. So kann kein Experte sicher einschätzen, ob zum Beispiel Antiquitäten in zwei oder drei Jahrzehnten noch gefragt sind oder Sie dann einen erheblichen Wertverlust bei Ihren Stücken erleiden würden.

Hochwertige Weine und andere Spirituosen

Am Beispiel einer weiteren Sachwertanlage, nämlich hochwertigen Weinen und anderen Spirituosen, zeigt sich die große Vielfalt der Sachwertinvestments. Im Prinzip können Sie in jedes langlebigere und hochwertigere Produkt investieren, welches mit einigen grundlegenden Eigenschaften ausgestattet ist, nämlich:

  • Relative Seltenheit bzw. Einzigartigkeit
  • Konstanzer Materialwert (kein Verschleiß etc.)
  • Gewisse Nachfrage am Markt / Sammlerwert
  • Gute Aussichten auf Preissteigerungen

Nicht immer muss es sich dabei um Luxusgüter handeln, denn insbesondere auf manchen Sammlergebieten gibt es zum Teil kuriose Entwicklungen. Hätten Sie zum Beispiel gedacht, dass Sie sogar mitbestimmten Ü-Ei-Figuren reich werden können? Dort gibt es tatsächlich einige sehr seltene Exemplare aus den 70er-Jahren, für die Sammler mehrere Hundert oder sogar über 1.000 Euro zahlen. 

Natürlich handelt es sich dabei um keine klassische Sachwertanlage, das Beispiel zeigt jedoch, wie vielfältig dieser Markt im Grunde ist. Kennzeichnend für nahezu alle Sachwertanlagen ist allerdings, dass Sie sich im jeweiligen Markt bestens auskennen sollten. Dies ist zum Beispiel bei Edelmetallen nicht notwendig, denn bei einem physischen Investment in Gold oder Silber hängt die Wertsteigerung einzig und allein von der Entwicklung des Materialwertes ab.

Investoren, Anbieter und Entwickler

Der Marketplace für Ihre Investmentideen, Start-Ups und Produkte.

Projektbeteiligungen

Projektbeteiligungen

Unternehmensbeteiligungen

Unternehmensbeteiligungen

Immobilien

Immobilien

Geschäftsfinanzierungen

Geschäftsfinanzierungen

Unternehmenskauf & -verkauf

Unternehmenskauf & -verkauf

Unternehmensnachfolge

Unternehmensnachfolge

Unternehmensgründungen

Unternehmensgründungen

Franchise-Konzepte

Franchise-Konzepte

Sachwerte

Sachwerte

Aktien & Kryptowährung

Aktien & Kryptowährung

Crowdfunding

Crowdfunding

Spenden / Förderung

Spenden / Förderung